Srixon QStar Tour Divide

Srixon gehört weltweit zur Spitze, was Golfball-Technologie und -innovationen anbelangt. Und diese Position dokumentieren sie mit dem neuen Srixon QStar Tour Divide erneut eindrücklich. Obschon man hier sagen muss, das PING vor x Jahren auch schon mal einen zweifarbigen Ball auf den Markt gebracht hatten.

Der Srixon QStar Tour Divide ist ein Ball mit zweifarbiger Cover-Konstruktion; erhältlich in den drei Farbkombinationen „gelb/orange“, „gelb/rot“ und „gelb/blau“.

Diese Zweifabrigkeit soll einerseits das Ausrichten des Balles beim Putten vereinfachen und so zu besseren Puttresultaten führen und zum anderen generiert die sichtbare Rotation ein sehr gutes Gefühl für den Spin ihrer Pitch- und Chipschläge rund ums Green.

Der dreilagige QStar Tour Divide überzeugt durch eine tour-ähnliche Performance. Er sorgt für ordentlich Distanz auf den langen Schlägen und viel Kontrolle rund um’s Green. Die matte Oberfläche sieht toll aus und fühlt sich – dank hochwertigem Urethan-Cover – sehr weich und hochwertig an.

 

Meine Erfahrungen …

Ich habe den QStar Tour Divide auf fünf 9-Loch-Runden gespielt. Vom Tee gehört der Ball zu den Längsten, die ich diese Saison testen durfte. „Krumm“ kann man aber (leider) auch mit diesen Bällen. Und da kommen wir zu einem meiner Probleme: Ich bin im hohen Gras „programmiert“, weisse Bälle zu finden und tu mich extrem schwer mit dem Entdecken farbiger Bälle im Rough. Im Flug bietet mir persönlich die rot-gelbe Variante die beste Visibilität. Ich denke aber, das ist bei jedem Spieler und jeder Spielerin etwas anders.

Das Spin-Verhalten bei Greenshots lässt – zumindest für meine Spielstärke – keine Wünsche offen. Auch hat mich die Zweifarbigkeit zu keiner Zeit gestöhrt oder gar negativ beeinflusst. Und es macht richtig Spass, die Rotation des Balles im kurzen Spiel zu beobachten. Schon cool …

Beim Putten zeigt sich dann die wirklich grosse Stärke dieses Konzeptes. Sauber ausgerichtet (und ja, man muss da wirklich exakt arbeiten) hilft die Zweifarbigkeit enorm und hat bei mir dazu geführt, dass ich kurze und mittlere Putts mit sehr viel Selbstvertrauen spielen und lochen konnte. Definitiv ein grosses Plus. Ich spiele normalerweise den Chrome Soft Triple Track von Callaway, welcher mit drei deutlich sichtbaren Linien ebenfalls über eine eindeutige Ausricht-und Putthilfe verfügt. Somit bin ich das „Prinzip“ gewohnt und konnte von Beginn weg von der Idee profitieren.

Meinen etwas „schlechten“ Augen geschuldet habe ich die Farbkante – von oben herab – leicht verschwommen wahrgenommen. Je nach Sonneneinstrahlung war das etwas suboptimal. Mit perfekter Sehkraft wäre das vermutlich kaum ein Problem und das Konzept entsprechend noch eindrücklicher.

Fazit: Steht man farbigen Bällen offen gegenüber, ist dieser Ball ein „Muss-Test“ und wird entsprechend für viel Spass sorgen. Sind für dich weisse Bälle ein Muss, dann würde ich als Alternative einen Callaway-Ball mit der Triple Track Technologie empfehlen.

Der Tester: Nino Ziegler (hdcp 4.8), Clubfitter Domat/Ems

 

Den Srixon QStar Tour Divide verkaufen wir im Dutzend (CHF 45) und auch in 3er-Schachtel, wo wir jede Farbkombination einmal dazugegeben haben.

Rick Shields, einer der führenden YouTuber hat den QStar Tour Divide kürzlich ebenfalls getestet. Spannendes Video …